Sie sind hier: Angebote / Erste Hilfe und Rettung / Bereitschaften / Bonn-West, Duisdorf / Aktuelles / Große Sommerübung in der Eifel

Gasgrill explodiert: Duisdorfer Rotkreuzhelfer übten ein Wochenende lang in der Eifel

 

12. August 2013

Am Samstag, dem 10. August startete das Übungswochenende der DRK Bereitschaft Bonn-West, Duisdorf. An diesem Wochenende sollten die Fähigkeiten, welche auf Dienstabenden, Fortbildungen oder Lehrgängen erlernt wurden unter Beweis gestellt werden. Unterstützung erhielten die Duisdorfer Helfer, im Alter von 16 bis 57 Jahren, dabei von Kräften aus zwei weiteren Bonner Bereitschaften. Der Start erfolgte gemeinsam in einer Kolonnenfahrt mit 9 verschiedenen Fahrzeugen, welche die Helfer zum ersten Etappenziel, dem „Haus des Jugendrotkreuz“ in Bad Münstereifel, beförderten.

Von dort aus, waren die Duisdorfer Helfer auf sich alleine gestellt. Nun galt es in Kleingruppen mit Fahrzeugen zwei Ziele ausschließlich durch vorgegebene Koordinaten zu erreichen. Am Ziel angekommen, welches durch die Unterkunft des Deutschen Roten Kreuzes aus Dahlem gestellt wurde, konnten erste Eindrücke der Fahrt ausgetauscht, und über den weiteren Tagesablauf gerätselt werden. Lange ließ der nächste Punkt auf der Tagesordnung allerdings nicht auf sich warten.

 

Um 14:55 wurde die Bereitschaft Bonn-West in Dahlem per Telefon zu einer Gasexplosion auf einem Grillplatz alarmiert. In wenigen Minuten konnten alle 4 Fahrzeuge besetzt werden und in das Schadensgebiet ausrücken. Nach kurzer Zeit erreichten die Helfer auch schon den Zielort, nachdem Sie sich auf der Fahrt schon mit Helm, Handschuhen und Einsatzkleidung ausgerüstet haben. Am Einsatzort eingetroffen, ließ der Einsatzleiter seine Kräfte „absitzen“. Dies bedeutet für die Helfer: Jetzt geht es los! Und dann galt es, all das gelernte abzurufen. Allerdings dies in einer fremden Umgebung und konfrontiert mit einer unklaren Lage.

Hilfeschreie drangen durch den Wald und Verletzte irrten auf dem Feldweg umher. Eine sichtlich verletzte und verwirrte Person zerrte an einer gerade eingetroffenen Einsatzkraft und versuchte panisch sie dazu bewegen den anderen Patienten zu helfen. Ziemlich unübersichtlich und chaotisch gestaltete sich das Szenario zunächst. Oberstes Gebot in dieser Situation: Ruhe bewahren und einen kühlen Kopf behalten, um die Hilfe systematisch zu organisieren.

Schnell wurde klar: auf einer privaten Grillparty im Wald war ein Gasgrill aus unbekannter Ursache explodiert und hatte mehrere Personen, zum Teil schwer verletzt. Schwere Brandwunden, tiefe Fremdkörperverletzungen und daraus resultierende lebensbedrohliche Situationen waren die Folge. Ein Feuer breitete sich unkontrolliert aus.

 

Als erstes wurde der Notarzt beauftragt, eine Sichtung der Patienten vorzunehmen und diese nach ihrem Verletzungsgrad einzustufen. Gleichzeitig hatten die restlichen Helfer schon eine Patientenablage für die Verletzten eingerichtet und versorgten  die ersten Opfer. Nach und nach wurden verletzte Personen aus dem Schadensgebiet transportiert und an die Rettungskräfte zur Erstversorgung übergeben. Durch ein fiktives Hochwasser-Szenario waren die Duisdorfer Kräfte für eine lange Zeit auf sich alleine gestellt und es war nicht möglich Hilfe von außerhalb beziehen. Nach einer Behandlungszeit von circa  45 Minuten konnten die 9 Verletzten letztendlich als stabil eingestuft werden, und das Übungsende vermeldet werden.

Den Rest des Tages galt es dann bei gemeinsamem Grillen die kollegialen Beziehungen zu stärken und sich nochmal über die bisher gesammelten Eindrücke zu unterhalten.

 

 

Am nächsten Tag stand nach einem gemeinsamen Frühstück eine Funkübung auf dem Programm. Dabei sollten sich die Helfer mit den Handfunkgeräten vertraut machen und deren Wissen auch in der Praxis unter Beweis stellen. Somit wurde ein theoretisches Szenario durchgespielt und dementsprechende Funkrufe abgesetzt.

Am frühen Sonntag-Abend ging es dann mit den Fahrzeugen wieder zurück nach Bonn. Die insgesamt 14 Helfer der DRK Bereitschaft Bonn West, Duisdorf blicken auf ein sehr lehrreiches und schönes Wochenende zurück und bedanken sich bei allen Beteiligten und Organisatoren! Darunter sind: Das Jugendrotkreuz Bonn und Dahlem, das DRK aus Dahlem, sowie die DRK Bereitschaften Bonn-Mitte und Bad Godesberg.

 

 

 

Für die Bereitstellung der Aufnahmen bedanken wir uns bei Sebastian Bluhm; bei ihm liegen auch sämtliche Rechte.